infarot dunkelstrahlerInfrarot Dunkelstrahler stehen in unterschiedlichen Leistungsstärken zur Auswahl. Sie starten bei unter 1000 Watt und können bis zu 3200 Watt stark sein. Hauptsächlich sind diese in den Farben schwarz, weiß oder silber erhältlich. Viele Arten verfügen über den integrierten Dimmer wie auch Fernbedienung, mit der sie sich einfach ein- und abschalten lassen und sich verschiedene Stufen einstellen lassen. Um ein unbeabsichtigtes Anfassen der Infrarot Dunkelstrahler zu verhindern, sollte bei der Installation darauf geachtet werden, dass wenigstens die Höhe von 1,80 Metern eingehalten wird. Die Dunkelstrahler werden stets an der Decke beziehungsweise an den Seiten an der Wand montiert.

Ein Infrarot Dunkelstrahler bietet

Wer ein unerwünschtes Erwärmen der umgebenden Luft verhindern und stattdessen nur eine bestimmte Fläche, zum Beispiel einen Tisch im Wintergarten, direkt erwärmen möchte, ist mit dem Infrarot Dunkelstrahler sehr gut beraten. Doch nicht nur im Innen- auch im Außenbereich lassen sich diese besonders energiesparenden Heizgeräte aufgrund unterschiedlichster Bautypen vielfach einsetzen.

Mit welchen Ausgaben muss kalkuliert werden?

Die mit der Anwendung eines Infrarot Dunkelstrahlers verbundenen Kosten setzen sich sowohl aus den Anschaffungskosten wie auch aus den laufenden Kosten, welche wiederum vom eigenen Verbrauch abhängig sind, zusammen. Die Anschaffungskosten variieren je nach Modell, Leistungsfähigkeit wie auch Ausstattung. So reicht im Innenbereich bisweilen ein 600 Watt starker Dunkelstrahler mit den Maßen 100 x 15 x 5 cm (L/H/T) und kostet circa 200 Euro, während für ein 2400 Watt starkes Gerät, deren Maße 180 x 20 x 10 ausmachen und das an der Terrassenwand befestigt werden kann, ca. 400 Euro veranschlagt werden können. In Hinsicht auf die laufenden Kosten ist bei der zweistündigen Anwendung des 2000 Watt starken Dunkelstrahlers mit dem Betrag von 1,12 Euro zu rechnen, sofern von dem Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde ausgegangen wird.

Gegenüber anderen Strahlern haben Infrarot Dunkelstrahler den entscheidenden Vorteil, dass sie Wärme in geschlossenen Brennern produzieren, wobei die Verbrennung eines speziellen Gemisches aus Luft- und Erdgas nicht sichtbar ist und daher der Name Dunkelstrahler herrührt. Die produzierte Wärme wird darauffolgend fast verlustfrei direkt vom Strahler zum zu erwärmenden Körper befördert. Die Energiezufuhr erfolgt mit Hilfe von Gas beziehungsweise elektrischem Strom. Positiv ist, dass ein Infrarot Dunkelstrahler keine Anlaufzeit benötigt, sodass seine Funktionalität auf Anhieb wirksam wird. Die abgegebene Wärme imitiert auf technische Weise die natürliche Wärme der Sonne und wird deshalb im Allgemeinen als äußerst natürlich und angenehm empfunden. Es stellt dadurch eine unauffällige Art zu Heizen dar.

Mit welchen Ausgaben muss kalkuliert werden?

Die mit der Anwendung des Infrarot Dunkelstrahlers verbundenen Kosten setzen sich sowohl aus den Anschaffungskosten wie auch aus den laufenden Kosten, die hingegen vom eigenen Verbrauch abhängig sind, zusammen. Die Anschaffungskosten variieren je nach Variante, Leistung wie auch Ausstattung. So reicht im Innenbereich bisweilen ein 600 Watt starker Dunkelstrahler mit den Maßen 100 x 15 x 5 cm (L/H/T) und kostet circa 200 Euro, während für ein 2400 Watt starkes Gerät, deren Maße 180 x 20 x 10 betragen und das an der Terrassenwand angebracht werden soll, ca. 400 Euro veranschlagt werden können. In Hinblick auf die laufenden Kosten ist bei einer zweistündigen Anwendung des 2000 Watt starken Dunkelstrahlers mit dem Betrag von 1,12 Euro zu rechnen, wenn von dem Strompreis von 28 Cent je Kilowattstunde ausgegangen wird.

Mehr Informationen unter: ABC Service GmbH